Wie wichtig sind Sonnenbrillen und brauche ich mehr als nur eine?

Insa Candrix mit Sonnenbrille
Foto © Maik Böcker

Eines der wichtigsten und auffälligsten Accessoires eines jeden Sommers ist die Sonnenbrille.

Für manche Menschen sind Sonnenbrillen nur ein funktionaler Gegenstand um die Augen vor dem hellen Sonnenlicht und den gefährlichen UV-Strahlen zu schützen.

Für Andere wiederum sind sie ein reines Mode-Accessoire.

Man kann die Sonnenbrille nicht nur auf der Nase tragen, sondern auch stylish ins Haar stecken. Somit bleibt sie als Accessoire ein ständiger Eyecatcher oder man hängt die Sonnenbrille an eine schicke Brillenkette und trägt sie als Schmuck um den Hals.

Als Must-Have wird die Sonnenbrille häufig unterschätzt, denn die Wirkung im Gesamtbild eines Looks kann sehr facettenreich sein. Durch unterschiedliche Sonnenbrillenformen und – farben bekommt das Outfit eine besondere Note. Selbst an „Bad Eye Days“ kann man mit einer relativ transparenten Sonnenbrille den müden Blick stylish kaschieren und im Gespräch mit Anderen bleibt das Accessoire auf der Nase, denn die Augen sind dezent sichtbar.

Stylishe Sonnenbrillen machen sich gut im Gesicht und passen zu Menschen mit Sinn für Lifestyle und die haben ja auch nicht nur ein paar Schuhe, eine Handtasche oder eine Armbanduhr …

Die richtige Designer Sonnenbrille kann durchaus zum Begleiter für mehr als nur eine Saison werden. Im Laufe der letzten 20 Jahre hat sich mein Sonnenbrillenfundus stets erweitert und nur selten habe ich mich von einer Brille getrennt. Da sich auch die Trends bei den Sonnenbrillen wiederholen, bin ich so mit manchen Retromodellen immer wieder modisch dabei.

Was ist in diesem Sommer in der Sonnenbrillenmode angesagt?

Pilotenbrillen sind nach wie vor zeitlos schön und in dieser Saison sind die Farben der Gläser in schillernden und bunten Farben trendig. Aber auch runde Gläser oder große „Monsterbrillen“ im 70er Jahre Style à la Flower-Power sind wieder angesagt.

Alles ist erlaubt, die Sonnenbrille muss nur auffällig sein.

Jedoch nicht nur modebewusste Menschen, sondern auch Sportliebhaber sollten wissen, wie wichtig es ist, die richtige Sonnenbrille auszuwählen, zum Beispiel bei Sportarten wie Laufen, Rad- oder Motorradfahren, beim Tennis – und Golfspielen, Bergwandern oder auch bei diversen Wassersportarten und sogar beim Angelsport.

Sportbrillen unterscheiden sich von modischen Sonnenbrillen dadurch, daß Sie nicht nur cool aussehen und UV-Schutz bieten, sondern vor allem auch sehr funktional ausgestattet sind. So ermöglichen sie dem Träger z.B. je nach Witterungsverhältnissen auch die Filterfarbe der Gläser zu wechseln. Somit hat der Sportler in jeder Situation den optimalen Durchblick.

Aber aufgepasst: Finger weg von extrem günstigen Sonnenbrillen.

Diese gibt es zwar in modischer Ausführung, aber die häufig qualitativ minderwertigen Billiggläser können den Augen bleibende Schäden zufügen. Achten Sie auf das CE-Zeichnen am Fasssungsrahmen, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Um für sich die optimale Sonnenbrillenform und Glasart (Tönung, Entspiegelung, und/oder Polfilter) zu finden, empfehle ich eine professionelle Beratung in einem Optikfachgeschäft.